Warum Mut ?

 

 

 

 

NICHT WEIL ES SCHWER IST,

WAGEN WIR ES NICHT,

SONDERN WEIL WIR ES NICHT WAGEN,

IST ES SCHWER.  (Seneca)

 

Wir brauchen Mut, um bei Veränderung, Trennung und Abschied das Gefühl der Trauer zuzulassen. Es kann bedrohlich wirken, schmerzhaft sein und einsam machen. Aber wenn wir lernen, bewusst Abschied zu nehmen und Veränderung zu wagen, können wir lebendig bleiben und wachsen.

 

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das Durchleben einer schmerzhaften Trauerphase keine verlorene Zeit ist. Es ist vielmehr ein heilsamer Prozess, in dem wir lernen, Veränderung und Verlust anzunehmen und neue Lebensmöglichkeiten zu entwickeln. Wir entdecken verborgene Stärken in uns und gewinnen unsere Lebensfreude zurück.

 

In diesem Sinne möchte ich Ihnen sehr gerne Mut machen.

Gabriele Hirn

Mal- und Trauertherapeutin

Heilpraktikerin für Psychotherapie